Allgemeine Geschäftsbedingungen Schuhreinigung

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt zwischen dem Kunden und


Elisabeth Nitschmann & Juergen Nitschmann GbR
Thywissenstr. 62
47805 Krefeld
0172 – 20 37 0 37
reinigung@der-schuhputzer.de

der Vertrag zustande.

Vertragsgegenstand

Mittels diesen Vertrag wird der Verkauf von Services aus der Kategorie / den Bereichen Reinigungsdienstleistung von Schuhen des Anbieters geregelt. Wegen der Einzelheiten des passenden Angebotes wird auf die Produktbeschreibung der Angebotsseite verwiesen.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt ausschließlich im elektronischen Geschäftsverkehr über E-Mail zustande. Dabei teilt uns der Kunde per E-Mail mit, welche Dienstleistung wir für Ihn erbracht werden soll. Diese unverbindliche Aufforderung zur Erbringung unserer Dienstleistung stellt die Abgabe eines Angebots durch den Kunden dar, das der Anbieter annehmen kann.

Der Kunde übermittelt uns per E-Mail folgende Daten:
 
Art der gewünschten Dienstleistung, Rechnungsanschrift, Lieferanschrift, welchen Dienstleister wir für die Rücksendung beauftragen sollen.
Der Kunde kann uns vorab darüber informieren, dass wir mit der Dienstleistung vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen sollen und trägt hier das volle Risiko.

Daraufhin bestätigen wir dem Kunden per E-Mail den Auftrag und den vorab zu zahlenden Endbetrag einschließlich der gültigen Mehrwertsteuer.
Nach Eingang der Zahlung und verstreichen der Widerrufsfrist wird mit der Reinigung der beauftragten Schuhe begonnen. (Kann auf Wunsch des Kunden eher erfolgen)

Alle Preise sind Endpreise und enthalten gem. § 19 Abs. 1 UStG die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). Neben den genannten Endpreisen fallen je nach Versandart weitere Kosten an. Besteht ein Widerrufsrecht und wird von diesem Gebrauch gemacht, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

Alle anfallende Versandkosten trägt der Kunde. Der Kunde hat für eine Ordnungsgemäße Verpackung seiner Waren zu sorgen.

Zahlungsbedingungen

Der Kunde hat ausschließlich folgende Möglichkeiten zur Zahlung: Vorabüberweisung.

Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen.

Der Kunde ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.

Der Kunde kommt auch ohne Mahnung in Verzug wenn die Zahlungsfrist abgelaufen ist.
Die Zahlung ist ab Rechnungsdatum ohne Abzug fällig.

Lieferbedingungen

Die gereinigten Schuhe werden umgehend nach bestätigtem Zahlungseingang versandt.
Wenn in der Artikelbeschreibung nichts anderes angegeben ist beträgt die Regellieferzeit 7 - 10 Werktage.

Der Kunde wird über Verzögerungen umgehend informiert.

Widerrufsrecht und Kundendienst

Auf die Abnehmer, die Unternehmer sind, sind die Vorschriften für Fernabsatzverträge nicht anwendbar. Aufgrund dessen steht diesen Käufern kein vereinbares Widerrufsrecht aufgrund Fernabsatzvertrag zu. Der Lieferanten räumt ein solches gleichfalls nicht ein.

Haftungsausschluss

Da die Reinigung in Handarbeit erfolgt, kann natürlich, gerade bei stark verschmutzten Schuhen, nicht zu 100% garantiert werden, dass jeglicher Partikel oder jede Verschmutzung entfernt wird. Genauso kann eine vollständige Entfernung von hartnäckigen Flecken wie Öl, Salzrückstände oder Farbe nicht gewährleistet werden. Wir versuchen trotzdem das Best machbare Ergebnis zu erzielen.

Bei Aufträgen die sich, auf Grund von Art der Verschmutzung, Material oder Bedenken bezüglich Folgeschäden an dem Schuh, nicht durchführen lassen und der Schuh deswegen unbearbeitet zurück geschickt werden muss erstatten wir den bereits gezahlten Betrag abzüglich der bereits entstandenen Versandkosten.

Wir führen keine Reparaturen an den zugesandten Schuhen durch sondern reinigen diese. Durch die Reinigung kann der optische Effekt einer Verringerung der abgenutzten oder beschädigten Materialien / Schuhe auftreten ist aber ausdrücklich nicht Bestandteil der Dienstleistung.

Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sich aus den nachfolgenden Gründen nicht etwas anderes ergibt. Ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder wesentlicher Vertragspflichten, welche zur Erreichung des Vertragszieles notwendigerweise erfüllt werden müssen. Ebenso gilt dies nicht für Schadensersatzansprüche nach grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverletzung des Anbieters.

Abtretungs- und Verpfändungsverbot

Ansprüche oder Rechte des Kunden gegen den Anbieter dürfen ohne dessen Zustimmung nicht abgetreten oder verpfändet werden, es sei denn der Kunde hat ein berechtigtes Interesse an der Abtretung oder Verpfändung nachgewiesen.

Gerichtsstand

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Dienstleistungsvertrag entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist das Amtsgericht Krefeld.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsordnung aus irgendeinem Grund nichtig sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Stand: November 2020